Datenrettung externe Festplatte

Datenrettung von externen Datenträgern

Wenn man es merkt, ist es meistens schon zu spät. Die Rede ist von einer defekten externen Festplatte, die – je nach Anwendungsbereich – entweder nur ein wenig Kopfzerbrechen bereitet, oder einer mittleren finanziellen Katastrophe gleicht. Eine angeschlagene Festplatte ist jedoch nicht unbedingt für immer verloren; oft können die Daten noch gerettet werden. Die Gründe, warum es überhaupt zu diesen unschönen Vorfällen kommen kann, sind dabei sehr verschieden.

Merkwürdige Geräusche
Gehen von einer Festplatte – egal, ob intern oder extern – Geräusche aus, die so sonst noch nie aufgetreten sind, ist Vorsicht angesagt. Besonders Töne, die schleifend, kratzend oder in regelmäßigen Abständen klickend klingen, sind verdächtig. Dies kann darauf hindeuten, dass der Schreib-/Lesekopf der Festplatte direkt auf den empfindlichen Magnetplatten aufliegt. Dies nennt man einen Headcrash; viel schlimmer geht es im Bereich der Festplattendefekte nicht mehr.

Was dabei mit den Daten passieren kann, kommt auf die Schwere des Unfalls an. Selbst auslesen kann man die Daten in den meisten Fällen nicht mehr, da die Festplatte wohl kurze Zeit später den Geist aufgeben wird. Datenrettungsdienste können die verlorenen Daten oft wieder auslesen, aber auch hier ist keine 100%ige Garantie geboten.

Erste Hilfe
Sobald man auch nur den Verdacht hat, dass eine Festplatte demnächst das Zeitliche segnen wird, sollte man auf jeden Fall ein umfangreiches Backup aller wichtigen Daten anfertigen. Auch subtile Anzeichen sollten wahrgenommen werden. Wenn man Dateien auf der Festplatte oft nicht benutzen kann, weil das Betriebssystem meldet, dass diese nicht lesbar sind, sollte man stutzig werden. Zwar kann dies schon mal vorkommen; allzu häufig darf das aber trotzdem nicht passieren. Datenrettungsdienste sind die einzige Möglichkeit, an die wertvollen Daten zu kommen, wenn die Festplatte bereits überhaupt nicht mehr ansprechbar ist.

Externe Festplatten sorgfältig behandeln
Ein Spezialfall stellen die beliebten, per USB-Port angeschlossenen externen Festplatten dar. Die kommen zwar von Haus aus in einem sehr viel aufwendigeren Schutzmantel daher, allerdings werden sie auch bewegt und oft von einem Ort zum anderen geschafft. Dass dies einer Festplatte nicht unbedingt gefällt, dürfte klar sein. Der Schreib-/Lesekopf positioniert sich beim Ausschalten zwar in einer Position abseits der Magnetplatten, sodass bei Erschütterungen nichts passieren sollte, aber man kann schließlich nie wissen. Daher sollte man als Vorbeugung auch externe Festplatten wie rohe Eier behandeln – nur bitte nicht in die Pfanne hauen. :)

Sollten Sie Probleme mit Ihrer externen Festplatte haben, können Sie sich vertrauensvoll und ganz unverbindlich per Kontaktformular an unser Spezialistenteam wenden um weiterführende Informationen zu Datenrettung zu erhalten. Sie werden überrascht sein, wie schnell Sie wieder über Ihre „verlorenen“ Datensätze verfügen können.

Wenn die Daten Ihrer externen Festplatte gerettet wurden, die HDD selbst aber leider nicht mehr zu gebrauchen ist, finden Sie hier eine Übersicht von externen Festplatten als Ersatz für Ihre alte.

« Festplatten Tools / Diagnose Tools



Ähnliche Inhalte auf headcrash.net: