Datenrettung Flash

Datenrettung von Flash-Speicher

Datenrettung Flash Speicher Gehen sensible Daten plötzlich verloren, ist dies nicht nur ärgerlich, sondern kann unter Umständen erhebliche wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen. Doch dies ist kein Grund für Verzweifelung und Endzeitstimmung, denn es gibt Rettung von professioneller Seite. Ein großer Teil des Datenverlustes kann von IT-Experten gezielt gänzlich rekonstruiert werden. Gerade Daten, die auf mobilen Kompakt-Speichern festgehalten wurden, sind oft einmalig und deshalb besonders wertvoll. Unsere Datenrettungsspezialisten rekonstruieren in modernen Reinraumlabors Ihre Daten aus den zerstörten Speichermedien. Gelöschte Daten lassen sich Mittels besonderer Software-Anwendung und spezifizierten Fachwissens wiederherstellen.

Ob USB-Sticks, Speicherkarten von Digitalkameras und Mobiltelefonen oder Handhelds sowie MP3-Player, die meisten Kompaktspeicher sind Flash-Speicher-Systeme. Daneben wird diese Technik auch in DiskOnChip, Solid State Drives und Hybridfestplatten verwendet. Als eingebettete Systeme findet man sie in Mikrocontrollern oder sie werden zur dauerhaften Speicherung von Betriebssystemen von Computern oder auch bei grafikfähigen Taschenrechnern verwendet.

Flash-Speicher, genauer Flash-EEPROM, sind digitale Speicherchips, auf denen Daten ohne permanente Versorgungsspannung gespeichert werden können. Es handelt sich demnach um einen nichtflüchtigen Speicher, auf dem die Informationen persistent gespeichert werden. Sie werden besonders dort eingesetzt, wo Daten auf kleinstem Raum möglichst kompakt festgeschrieben werden müssen. Aufgrund ihres geringen Formats sind sie überaus widerstandsfähig gegen Erschütterungen.

Derzeit existieren auf dem Markt zwei unterschiedliche Varianten mit eigenem Aufbau bezüglich der internen Ansteuerungslogistik. NAND-Flash-Speicher können bis zu einer Million Lösch-Zyklen durchführen, während NOR-Flash zwischen 10 und 100.000 Zyklen erreichen. Dies entspricht zugleich der Maximalzahl der Schreib-Zyklen, denn zunächst muss der Speicher in Blöcken gelöscht werden und kann erst dann erneut beschrieben werden. Bei dieser Art Massenspeicher lassen sich die Bytes also nicht einzeln löschen, sondern meistens nur gleichzeitig in ganzen Sektoren. Kommt der Speicher an seine Kapazitätsgrenze, kann es bei den Schreibzyklen zu Unzuverlässigkeiten kommen.

Die Speicherkapazität liegt bei NAND-Flash-Speichern bei 8 GBit, also 1 GByte, während NOR-Flash-Speicher dagegen nur 512 MBit, also 64 Megabyte, erreichen. Der Grund für diese Differenz liegt daran, dass bei NOR-Speichern die Daten- und Adressübermittlungen auf unterschiedlichen Pins ausgeführt werden, während NAND-Flash-Speicher dafür abwechselnd denselben Anschluss benutzen. So können NOR-Speicher viel schneller auf Daten zugreifen. Da sie aber wesentlich mehr Pins haben, benötigen sie stets auch größere Gehäuse als NAND-Speicher.

Wie Ihre Daten auch immer verloren wurden - ob gelöscht, überschrieben, durch technische Defekte oder Beschädigungen – unser speziell geschultes Fachkräfte-Team kann zerstörte Speicherungen in den meisten Fällen wiederherstellen und dies zu attraktiven Preisen. Über unser Kontaktformular können Sie unverbindlich nähere Informationen erfahren, damit Ihnen Ihre wichtigen Daten schnell wieder zugänglich gemacht werden können.