Datenrettung DVD

Datenrettung von DVD’s

Datenrettung DVD DVDs werden besonders gerne zur Archivierung von Informationen und Filmen verwendet, weil sie große Datenmengen aufnehmen können. Dann aber, wenn diese oft einmaligen und sensiblen Speicherungen abrupt verloren sind, ist das Entsetzen groß und die geleistete Arbeit scheint umsonst gewesen zu sein. Doch für Aufregung oder Verzweifelung besteht kein Grund. Verschwundene und beschädigte Daten lassen sich retten und wiederherstellen. Ruhe bewahren ist das oberste Gebot, denn mit Hilfe versierter IT-Spezialisten können auch Ihre Daten zurückgeholt werden.

Eine DVD (Digital Versatile Disc = digitale vielseitige Scheibe) ist ein digitaler Datenträger und gehört zu den optischen Speichermedien. Sie ist aufgrund komprimierter Datenspuren mit einem Vielfachen der Speicherkapazität einer CD versehen. Eine DVD hat einen Speicherumfang von 4,38 GB (einschichtig) bis 15,83 GB (doppelschichtig) und wird heute für drei unterschiedliche Zwecke verwendet. Neben der DVD-Video und der DVD-Audio, die nur auf die Wiedergabe von Daten ausgelegt sind, ermöglicht die DVD-ROM das Lesen allgemeiner Computerdaten. Als reine Daten-DVDs können sie beliebige Ordner und Dateien speichern. So lassen sich mit einem DVD-Brenner eigene DVD-Videos, DVD-Audios oder DVD-ROMs zusammenstellen.

Bei einer DVD wird das Dateisystem nach der ISO 9660-Norm verwendet, aber auch ISO/Joliet oder UDF. Eine DVD-ROM ist ein Multiborder, das heißt sie kann in mehreren Sitzungen beschrieben werden. Unterformate der DVD sind DVD-Audio, DVD-Video, DVD-ROM, DVD-RAM, DVD+-R und DVD+-RW. DVD-Nachfolger sind BD, HD-DVD und UDO. Eine Hybrid-DVD fasst die Dispositionen der DVD-Video, DVD-Audio und der DVD-ROM zusammen.

Es existieren bei den verschiedenen DVD-Formaten extreme Unterschiede bezüglich der Datensicherheit. Unmittelbare Sonneneinstrahlung und Hitze können zu vorzeitigem Datenverlust bei der DVD+-R führen. Bei der DVD+-RW dagegen sind es starke Temperaturschwankungen oder geringe Deformationen, die Daten leicht zerstören können. Einzig die DVD-RAM besitzt eine hohe Datensicherheit, weil sie zum einen über eingepresste Sektorierungen verfügt, welche die Schreib- und Lesegenauigkeit steigern. Zum anderen wurde ein Defektmanagement vorangestellt, wodurch alle Informationen von der Hardware zuvor getestet und repariert werden. Entgegen landläufiger Meinung wird die gesicherte Haltbarkeit von Daten auf einer DVD laut AOL nur auf drei bis fünf Jahre angeben. Für Langzeitarchivierung sollten beschreibbare DVDs deshalb eher gemieden werden. Aufgrund ihrer Spezifikation garantiert einzig die DVD-RAM eine Datensicherheit von 30 Jahren.

Unsere besonders geschulten Datenrettungs-Profis nutzen spezielle, problembezogene Software und modernste Laboratorien, um Ihre wichtigen Daten von der DVD zu rekonstruieren. Über unser Kontaktformular können Sie unverbindlich nähere Informationen beziehen und sich über die Möglichkeiten einer kurzfristigen Wiederherstellung Ihrer DVD-Daten aufklären lassen. So werden Sie Ihre archivierten Informationen schon bald wieder vollständig nutzen können.